That´s What´s All About. Music.

BAYERSOUND CABLE TECHNOLOGY

Unzählige Signal-, Lautsprecher-, Netz- und Digitalkabel sind auf den Markt. Und viele erfüllen Ihre Aufgaben recht gut. Was macht nun die Kabel von BayerSound Cable so einzigartig und konventionellen Bauarten überlegen?

 

Unser Ansatz.

 

Wir wollten kein Mittelmaß oder gar ein "Me Too" Produkt herstellen. "Recht Gut" heißt für uns, nicht gut genug.

 

Das ideale Kabel ist für seine Aufgabe optimiert. Dies heißt bei Signal-, Lautsprecher- und Digitalkabel ARTEFAKTFREIE Übertragung, bei Netzkabel hohe Leitfähigkeit und Störungs-filterung.

 

Was sind Artefakte? Wenn dem Signal Teile hinzugefügt oder weggenommen werden, sprechen wir von Artefakten, Veränderungen des Signals oder Verfälschungen.

Diese Artefakte können nie wieder in der Signalkette ausgeglichen werden, weder durch Lautsprecher noch Verstärker oder Quellen. Das Signal ist unwiederbringlich beschädigt.

Auch wir können nicht das ideale Kabel herstellen, aber wir sind dem Ideal sehr, sehr nah.

Die Ähnlichkeit mancher "High End Kabel" mit Industriekabeln ist kein Zufall und hat Ihre Ursache in der technischen Verwandtschaft. Und somit leider auch mit den daraus folgenden Limitierungen.

Um neue Wege gehen zu können entwickelten wir neue, eigene Technologien.

Belohnt wurden diese Anstrengungen durch die Erteilung von drei Patenten für Hartmut Bayer.

 

Grundlegend anderer mechanischer Aufbau: Üblicherweise bestehen Kabel aus Einzelleitern, auch Solid Core genannt oder feinen Drähten, die zu Litze verdreht sind.

 

Wir verwenden bei unserem BAYERSOUND REFERENCE CABLE ein längsgefaltetes Band  aus hochreinem Kupfer, UPCS (Ultra Pure Copper Strip). Dies bietet viele Vorteile. Die Oberfläche ist sehr viel glatter, da das Band gewalzt wurde. Drähte werden in der Regel auf ihren Durchmesser gezogen. Damit entstehen Mikroaufbrüche an der Oberfläche, die den Signalfluss stören. Durch die Längsfaltung ist die den Hochtonbereich negativ beeinflussende Längsinduktivität auf den niedrigsten technisch machbaren Wert reduziert. Im Gegensatz zu einem Solid Core (Massiv Einzeldraht) ist die Oberfläche jedoch bei gleichem Querschnitt 12,5fach grösser! Somit können auch feinste Hochtonsignale verlustfrei übertragen werden.

Das UPCS ist um einen Mittelleiter aus silberplattierten Kupfer gefaltet, der Wirbelstromverluste im Kupferband verhindert.

 

Als Dielektrikum wird der Raum zwischen leitenden Flächen, in dem sich keine beweglichen Ladungsträger befinden, bezeichnet. Das Dielektrikum kann ein Vakuum oder ein nicht leitender Stoff wie z.B. Kunststoff, Gummi, Luft etc. sein. Da keine beweglichen Ladungsträger vorhanden sind (im Gegensatz z.B. Metall) wirkt es isolierend.

Jeder Leiter durch den ein Strom fließt, ist von einem elektrischen Feld umgeben. Dieses Feld durchdringt das Dielektrikum (von griechisch „dia“ durchdringend) und bewirkt eine Polarisation der Dipole im Dielektrikum.  Ein Dipol im Dielektrikum besteht aus 2 gegensätzlich Ladungen. Da diese gleich groß sind, heben sie sich gegenseitig auf,  vergleichbar mit einem Stabmagnet mit Nord- und Südpol.

Bei Gleichspannung wird einmalig polarisiert beim Anlegen der Spannung, die Dipole werden ausgerichtet.  Musiksignale bestehen jedoch aus einer Mischung von Wechselspannungen unterschiedlicher Frequenz und Größe. Es wird ein sich ständig änderndes Wechselfeld erzeugt, d.h. die Dipole im Dielektrikum werden umpolarisiert und Wärme erzeugt. Dieser Effekt wird z. B. bei Mikrowellenöfen genutzt.

Die Umpolarisation bewirkt, dass im Dielektrikum Verluste des Signals entstehen. Die Größe der Verluste wird beeinflusst von der Bauform des Bauteiles und dem Material des Dielektrikums. Für gute Signalübertragungseigenschaften ist es entscheidend, die Verluste so gering wie möglich zu halten.

Wir erreichen dies durch diese konstruktive Maßnahmen:

Wahl eines Dielektrikums mit geringen Verlusten, bei unseren Kabeln spezielle Kunststoffe und Luft.

Geeignete Anordnung der Teile im Kabel.

Einbringen des Dielektikums in ein genügend großes elektrisches Feld.

Dieses Feld polarisiert das Dielektrikum vor, die Dipole werden ausgerichtet und bleiben dies auch, wenn eine Signalspannung anliegt. Die Umpolarisierungsverluste und Nachladeeffekte bleiben aus!

Voraussetzung ist, dass eine genügend hohe Gleichspannung zur Felderzeugung zur Verfügung steht.

Die Versorgung durch Batterien ist unsicher, die Kapazität der Batterie nimmt mit zunehmenden Alter ab, der Verwender kennt nicht den aktuellen Zustand der Batterie, die „Prüfung“  z.B. mit einer LED ist mehr schätzen als wissen. Netzteile bedeuten weitere Kabel und damit mehr Störungsquellen.

Unsere patentierte Auto Bias Circuit (ABC) erzeugt die notwendige Gleichspannung aus dem Signal selbstständig.

Wir erzeugen so Gleichspannungen von über 400V!, die sofort immer beim Musikhören zur Verfügung stehen – ohne Batterien oder Netzteil.

Die Bias Vorspannung wird automatisch der Signalspannung angepasst.

Unsere Forschungen zeigten, dass  ein Verhältnis von 5 oder höher zwischen Signalspannung und Bias Vorspannung günstig ist. Bei 300 Watt an einem 4Ohm Lautsprecher  bedeutet dies,  dass die Bias Spannung  mehr als 240V betragen muss. Mit Batterien ist dieser Wert, auch aus Sicherheitsgründen!, praktisch nicht darstellbar.

Unsere Komponenten sind auf mehr als 100.000 Std. Lebensdauer ausgelegt. Dies sind bei 6 Std Musikhören am Tag mehr als 45 Jahre.

Selbstverständlich kann aber trotzdem diese Bau-gruppe, bei Bedarf, ausgetauscht werden. Die patentierte ABC  Technologie verhindert, dass Ihre wertvolle Musik im Kabel stecken bleibt, sie garantiert den ungebremsten Signalfluss. Dauerhaft.

MIL-I-23053D, MILITARY SPECIFICATION: INSULATION SLEEVING, ELECTRICAL, HEAT SHRINKABLE, GENERAL SPECIFICATION FOR (01-MAY-1986) [S/S BY MIL-DTL-23053E] [S/S by SAE-AMS-DTL-23053].

Unsere Materialien sind nach Militär Normen geprüft!

Besonders aufwendige Schirmung und sorgfältige Masseführung

Signalkabel reagieren sehr sensibel auf eingestrahlte Störungen. Dies kann Brummen zur Folge haben und/oder durch hochfrequente Störfelder das Signal durch Intermodulation verändern. Artefakte sind die Folge. Mit der zunehmenden Verbreitung von WLAN und Powerline Repeatern sind diese hochfrequenten Störquellen zunehmend ein Problem. Aber auch manche LED Lampen erzeugen mitunter starke Störfelder. Eine gute Schirmung ist ein unverzichtbarer Bestandteil guter Signalkabel. Wir verwenden CN, einen leitfähigen High Tech Kunst-stoff (Herstellerinfo: CN utilizes a patented carbonization process which infuses our braided sleeving with a microscopic carbon compound) in Verbindung mit versilberten Kupfer für beste Abschirmeigenschaften.

Die Masseführung ist oft ein weiteres Problem. Insbesondere bei der unsymmetrischen Verbindung mit RCA (Cinch) Verbindern können Störungen auftreten. In der Regel wird zur Vermeidung von Masseschleifen die Schirmung nur an einer Seite des Kabels kontaktiert. Dies ist störungsanfällig. Wir haben eine neuartige Masseführung entwickelt, die Schirmung ist immer über die gesamte Kabellänge aktiv.

Bayersound

Cable

Home Entertainment Perfect GmbH

Freidling 7

D-833317 Teisendorf

Germany

 

Fone: +49 8666 22 796 72

Fax: +49 8666 22 797 05

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hartmut Bayer